Home » Geschwollene Beine – Tipps und Tricks

Geschwollene Beine – Tipps und Tricks

Besonders im Sommer bei den warmen Temperaturen haben viele Menschen Probleme mit geschwollenen Beinen, da durch die Wärme die Blutgefäße geweitet werden und der Kreislauf oftmals nicht mehr in der Lage ist, das in die Beine abgesackte Blut nach oben zu befördern. Lymphflüssigkeit tritt aus den Blutgefäßen und sammelt sich im Gewebe, dadurch entsteht letztendlich die Schwellung. Unbehandelt können ernstzunehmende Probleme mit Krampfadern bis hin zur Thrombose auftreten. Man sollte etwas gegen geschwollene Beine unternehmen. Es gibt genug Tipps, diese Probleme zu beheben bzw. ihnen vorzubeugen.
Wenn eine Venenschwäche bzw. nicht richtig funktionierende Venenklappen die Ursachen für die Schwellung sind, sollte mit dem Arzt abgeklärt werden, ob eine Operation nötig oder sinnvoll ist. Ansonsten versprechen folgende Tricks schnell Linderung bzw. verhindern, dass geschwollene Beine entstehen:

Bewegung

Das wichtigste, um die Venen bei ihrer Tätigkeit -insbesonders bei Hitze- zu unterstützen, ist sportliche Betätigung, die die Wadenmuskulatur kräftigt, da eine gute Muskulatur als Kompression dient. Geeignete Sportarten zur Kräftigung der Beine sind Walken, Schwimmen, Radfahren aber auch Fußgymastik. Diese kann man sogar während der Arbeit im Büro ausüben, indem die Beine unter dem Tisch ausgestreckt, die Zehen angezogen und wieder gestreckt werden. Im Stehen ist es sehr effektiv, abwechselnd Ferse bzw. Fußspitze aufzustellen.

Wechselduschen

Etwa 5 bis 6 Durchgänge sollte man sich vornehmen, um die Venen zu trainieren. Mit dem Duschstrahl die Dusche an den Füßen beginnend bis zu den Oberschenkeln abduschen und dabei das Wasser von heiß nach kalt wechseln. Der letzte Durchgang sollte immer mit kaltem Wasser erfolgen.

Beine hochlegen

Besonders nach einer langen sitzenden oder stehenden Tätigkeit ist es wichtig, die Venen zu entlasten, indem man die Beine hochlegt. Man kann unterstützend etwas gegen geschwollenen Beine unternehmen, wenn man sie zusätzlich mit einem Präparat aus Roßkastanie einreibt.


Sitzhaltung korrigieren/einschnürende Kleidung vermeiden

Im Sitzen sollten die Beine nicht übereinander geschlagen werden, da dies die Venen abdrückt und sie nicht mehr richtig arbeiten können. Das Gleiche gilt für enge Kleidung, wie z.B. Röhrenjeans. Diese sollte am besten gar nicht angezogen werden, wenn man seinen Venen einen Gefallen tun will.